Offenes WLAN Hiltrup

Projektbeschreibung

In Hiltrup soll ein flächendeckendes offenes WLAN etabliert werden, dass von der Öffentlichkeit frei genutzt werden kann. Hierbei steht der erste Fokus auf der Marktallee, da diese einen hohen Grad an Personenfrequenz aufweist und sehr viele Gewerbetreibende vorhanden sind. Das Projekt soll sich dann im Stadtbezirk ausdehnen und weitere Bereiche Hiltrups erschlossen werden.

Die technische Umsetzung wird mit Unterstützung der Freifunker Münsterland erfolgen. Für das Projekt stellen Gewerbetreibende und Privatpersonen einen Teil ihrer vorhandenen Internetverbindung zur Verfügung. Hierzu werden zusätzliche technische geräte (Router) benötigt, die an die bereits vorhandene Technik angeschlossen werden.

Weitere Informationen zu den technischen und rechtlichen Aspekten der Projektumsetzung gibt es auf der Webseite der Freifunker Münsterland oder direkt über info@stadtteiloffensive.de (Sven Culley).

Entstehung des Projekt

  1. In der Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters Joachim Schmidt wünscht sich eine Delegation der Schüler lokaler Schulen in Hiltrup ein offenes WLAN (vorerst Marktallee).
  2. Die Projektidee wird von der Bezirksverwaltung Hiltrup an die STADTTEIL Offensive Hiltrup e. V. (STOFF) herangetragen.
  3. Es folgt ein gemeinsamer Termin mit der Bezirksverwaltung, Schülerdelegation, STOFF und den Freifunkern Münsterland in dem technische und rechtliche Aspekte einer Umsetzung diskutiert werden.
  4. Das Projekt wird in der Sitzung der Bezirksvertretung am 5. März 2015 durch die Schülderdelegation und STOFF vorgestellt. Eine Menge Fragen werden beantwortet.
  5. Am 16. März wird das Projekt auf der Mitgliederversammlung dem Wirtschaftsverbund Hiltrup e. V. vorgestellt um bei den Gewerbetreibenden auf der Marktallee um Unterstützung zu werben. Einige Zusagen werden hier bereits erteilt.
  6. Auf der Mitgliederversammlung der STOFF am 14. April 2015 wird das Projekt erneut vorgestellt und um Unterstützung geworben, auch hier erteilen einige Anwesende eine Zusage das Projekt zu unterstützen.
  7. Technischer Workshop mit der Schülerdelgation, STOFF und Freifunkern

Weitere Planung

  1. Gepräche mit den Gewerbetreibenden auf der Marktallee suchen, das Projekt vorstellen und für die Unterstützung des Projekt werben
  2. Einkauf der notwendigen Hardware und Installation vor Ort

Standorte, die bereits über Freifunk WLAN verfügen

  1. Kulturbahnhof Hiltrup
  2. Das Schuhhaus Berger (Marktallee)
  3. Pflegebüro Schmidt
  4. Infopunkt-Hiltrup
  5. Restaurant Pamina im Kulturbahnhof
  6. Hüttmann Mode & Sport
  7. Sportschützen Hiltrup von 1987 e. V.
  8. Steakhaus Hacienda
  9. Stadtteilbücherei Münster-Hiltrup St. Clemens
  10. Roccos Soccerarena
  11. Hair 4 You